· 

„Euer Standort ist sehr ausgefallen...

Wo genau ist das?“ Diese Frage wurde uns oft gestellt. Um sie vorweg zu beantworten: Wir befinden uns in der mittleren Slowakei in der Region Trenčín. Einen Standortvorteil, den die Unternehmen zu suchen pflegen, kann man hier nicht erwarten. Besonders nicht, wenn es sich um einen kleinen Ort fernab der ökonomischen Zentren handelt. Wieso also Slowakei? Und wieso Radobica?

Wie so viele junge Menschen ist Hana nach der Schule in die Welt hinausgegangen und hat in Deutschland die Sprache gelernt, Freunde gefunden, ihre Ausbildung als Bekleidungstechnikerin abvolviert und schlussendlich eine zweite Heimat gefunden! Doch auch diese kann nicht immer die Wurzeln der Herkunft verdrängen. So tat sich in den letzen Jahren stärker der Wunsch auf, ihre Erfahrungen und Kenntnisse, die sie inzwischen gesammelt hatte, in der Slowakei anzuwenden und weiterzuentwickeln und dabei Freude und Dankbarkeit an ihre schönen Jahre in Deutschland zu behalten. Für mich bedeutet diese Entscheidung vorallem, Sprache lernen, eine neue Kultur erkunden, Landleben und viele lustige Begegnungen und Begebenheiten, von denen ich noch mehr berichten werde.

In der kurzen Zeit haben wir mit Hapitime schon einiges erlebt und noch viel vor! Wenn wir nicht gerade Zuschneiden, Nähen, Modelle entwerfen, Stoffe sichten, Produktfotos bearbeiten, auf einem Markt verkaufen, Blogs schreiben oder Pläne für Hapitime schmieden, finden wir die Zeit um Fotos der Umgebung zu machen. Zwei Beispiele aus Oktober 2018 und Januar 2019 sind dem Artikel angehängt.

 

P.S.

 

Wer typischerweise die Slowakei mit Slowenien verwechselt und umgekehrt, möge sich hierdurch noch verwirrter zurückgelassen fühlen: Slowakei ist im Slowakischen „Slovensko“ und Slowenien ist „Slovinsko“, wohingegen die Slowenen „Slovaška“ und „Slovenija“ sagen.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0